Die 72-Stunden-Aktion

Die 72-Stunden-Aktion ist eine Sozialaktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und seiner Verbände. In 72 Stunden werden dabei in ganz Deutschland Projekte umgesetzt, die die „Welt ein Stückchen besser machen“. Die Projekte greifen politische und gesellschaftliche Themen auf, sind lebensweltorientiert und geben dem Glauben „Hand und Fuß“.

 

An der vergangenen 72 Stunden-Aktion im Mai 2019 - der zweiten bundesweiten - haben über 160.000 Mitwirkende in 3.400 Gruppen teilgenommen! Und nicht nur überall in Deutschland, sondern auch in 45 internationale Gruppen. 2024 findet die dritte Bundesweite 72-Stunden-Aktion statt.

 

Im Rahmen der 72 Stunden-Aktion 2024 veranstalten wir ein "Reisen ohne Koffer". Hierzu laden wir bis zu 20 Kinder (im Alter von 8 bis 16 Jahre) aus einkommensschwachen Familien, die sich oftmals keinen Urlaub oder keine Ausflüge leisten können, ein, um mit uns zwei Tage voller Action, Spaß und Abenteuer zu erleben.

 

Und um Sicherzustellen, dass wir auch genau diese Familien erreichen, arbeiten wir mit den entsprechenden Abteilungen der Stadt Goch zusammen.

 

Auf dieser Seite finden Sie alles wissenswerte zur 72 Stunden-Aktion und natürlich auch den Anmeldelink zu unserer Aktion, die vom 19. bis 21.04.24 stattfinden wird.

 

Alle Details zu unserer Aktion "Reisen ohne Koffer" erhalten die Familien der Teilnehmenden direkt von uns.

Alle anderen können sich auch über die Aktionshomepage auf dem laufenden halten.

Bilder unserer 72-Stunden-Aktion 2013

Die Themen der 72-Stunden-Aktion

Wir wollen bei der 72-Stunden-Aktion zeigen, welche Themen uns jungen Katholiken*innen am Herzen liegen. Für den inhaltlichen Rahmen der Aktion haben die Jugendverbände des BDKJ ihre inhaltlich wichtigen Themen in fünf großen Themenblöcken zusammengefasst:

Zusammen leben:

Mit Projekten der 72-Stunden-Aktion setzten wir uns für Inklusion, Integration und gegen Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit ein. Mit unterschiedlichen Ansätzen stärken wir den Zusammenhalt in der Gesellschaft. Für und mit benachteiligten Menschen arbeiten wir daran, ein gutes Zusammenleben zu ermöglichen. Das passiert auch durch generationenübergreifende oder interreligiöse Partnerschaften und Kooperationen. „Uns schickt der Himmel“ heißt schließlich auch sich dort zu engagieren wo unsere Hilfe gebraucht wird.

Gerechtigkeit schaffen:

Die 72-Stunden-Aktion will die Welt ein Stück besser machen, wir wollen lokale wie globale Verantwortung übernehmen. Unsere Projekte setzen sich für (weltweite) Gerechtigkeit und Solidarität ein. Wir beschäftigen uns zum Beispiel mit Kinder- und Jugendarmut und tragen dazu bei, internationale Ungerechtigkeit abzubauen. Wir sind überzeugt, in diesen drei Tagen einen Beitrag zu einer gerechteren und solidarischen Welt leisten zu können!

Neues Lernen

Wir geben einen Anstoß zu einem veränderten Lernen. In Schulen und Kindergärten können neue Formen des Lernens durch die 72-Stunden-Aktion realisiert werden. Aber Bildung geht über Schule hinaus. Auch im Alltag können und wollen Menschen, egal welchen Alters, lernen, sich weiterentwickeln und gefördert werden. Während dieser 72 Stunden beschäftigen wir uns mit digitalem Lernen, politischer Bildung oder dem Teilen generationenübergreifenden Wissens.

Nachhaltigkeit fördern

Bei der 72-Stunden-Aktion werden wir selbst aktiv und packen Dinge an. Gemeinsam handeln wir nachhaltig und setzen so ein Zeichen, z. B. gegen Plastikmüll in den Ozeanen, den Dieselskandal und die verfehlten Klimaziele. Wir organisieren faire Frühstücke und Handy-Sammelaktionen. Wir klären über Billigkleidung auf, veranstalten Kleidertauschbörsen und zeigen in 72 Stunden, wie man Nachhaltigkeit im Alltag leben kann. Wir können im Kleinen etwas ändern, und dadurch etwas Großes erreichen! Damit Kohlekraftwerke, Umweltverschmutzung und das Insektensterben bald der Vergangenheit angehören!

Zuhause gestalten

Was bedeutet Heimat für uns? Wie wollen wir unser Zuhause gestalten? Während der 72-Stunden-Aktion können wir unser Dorf oder unsere Stadt unter die Lupe nehmen. Was macht unser Zuhause aus und was fehlt vielleicht noch? Gemeinsam bereichern wir das kulturelle Leben, fördern den Zusammenhalt und entdecken Traditionen neu. Wir lernen von anderen, gärtnern in der Stadt, organisieren ein Konzert oder Theaterprojekt und treffen uns mit Senioren. Wir machen den Unterschied und bereichern das Leben in unserem Dorf und in unserer Stadt!

Mehr Infos zur 72-Stunden-Aktion

Mehr Informationen rund um die 72-Stunden-Aktion, wie z.B. wie man mitmachen kann, die Entstehungsgeschichte und die aktuellsten News, erhaltet ihr auf der Aktionsseite:

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.