Wie kann ich helfen?

Traumhaus für Insekten

Wildbienen und andere Insekten sind sehr wichtige Helfer in unserem Garten und unserer Natur. Sie bestäuben unsere Pflanzen und fressen Schädlinge. Für Insekten wird der natürliche Lebensraum immer knapper. Denn durch Abholzung von Wäldern und die Bebauung von Grünflächen finden die Tiere immer weniger Nistplätze.

 

Mit dem Traumhaus für Insekten könnt ihr für Wildbienen und andere Insekten einen Lebensraum in eurem Garten oder auf eurem Balkon schaffen.


Pflanztipps

Bienenfreundliche Pflanzen

Egal ob Garten oder Balkon: Jeder kann mit den richtigen Pflanzen den Bienen und somit der Natur Gutes tun. Achtet dabei darauf, dass es bei euch von Frühling bis Herbst blüht. Am besten pflanzt ihr dafür früh-, mittel- und spätblühende Sorten an. Außerdem sind nicht alle blühenden Pflanzen gleich hilfreich für die Bienen. Das liegt einerseits daran, dass Bienenarten spezialisiert bestimmte Blüten anfliegen. Andererseits produzieren nicht alle blühenden Pflanzen gleich viel Pollen und Nektar. Einige Blüten bieten sogar nur entweder Pollen oder Nektar an. Beides ist für die Bienen von großer Bedeutung. Der Pollen wird als eiweißhaltige Nahrung für den Nachwuchs benötigt, der Nektar ist Energiequelle für die ausgewachsene Biene und wird als Honig als Energievorrat für den Winter eingelagert.

Tipps zur Gartenpflege

Bienen brauchen zumindest ein kleines Stück Natur in eurem Garten. Gepflegte Beete, in denen die Pflanzen in ordentlichen Reihen stehen, und ein grüner Rasen ohne Unkraut sind für die Tiere uninteressant. Deshalb lasst zumindest in einer kleinen Ecke das Gras hochwachsen. Mäht dort nur im Juni und im August und sät zum Beispiel eine Wildblumenmischung aus oder stellt ein Insektenhotel auf. Mit vielen Blütenpflanzen tragt ihr dazu bei, dass Bienen bis zum Ende des Bienenjahres Nektar und Pollen finden. Positiver Nebeneffekt von Naturwiese und Unterkunft ist, dass dort auch andere Nützlinge wie Florfliegen und Marienkäfer einen Nistplatz finden.

Die Tipps im Überblick:

  • Einen Teil des Rasens nur noch im Juni und im August mähen.
  • Auf Pflanzenschutzmittel verzichten.
  • Wildblumenmischung aussäen.
  • Monokulturen durch Mischkulturen ersetzen.
  • Insektenhotel aufstellen.

Übrigens: Keine Angst vor Bienenstichen. Wildbienen greifen nicht an, wenn sich jemand dem Nest nähert. Sie stechen nur, wenn sie in akuter Gefahr sind, beispielsweise, wenn ihr eine Biene zwischen den Fingern zerdrückt.

Liste bienenfreundlicher Pflanzen

Damit ihr sofort mit dem Gärtnern loslegen könnt, hat euch Biene Maja eine übersichtliche Liste zusammengestellt.

Diese Pflanzen mögen Bienen und andere Insekten besonders gern!


Bienen helfen von Zuhause

Es gibt viele Möglichkeiten bienenfreundliche Umgebung zu schaffen. Daher findet ihr hier Tipps, wie auch ihr von zuhause aus Gutes für unsere kleinen Freunde tun könnt. Ihr könnt Bau- und Bastelanleitungen herunterladen, bienenfreundliche Pflanzen für Balkon und Garten kennenlernen und herausfinden, wie ihr bienenfreundliche Lebensmittel erkennt.

Wildbienen finden in der Natur immer weniger Nistplätze. Ihr könnt helfen, indem ihr kleine Nisthilfen baut. Das ist ganz leicht und die Anleitung findet ihr hier zum Download.

Mit einem Insektenhotel gebt ihr den nützlichen Krabbeltieren in Eurem Garten einen sicheren Nist- und Brutplatz, der auch noch super aussieht! Hier fühlen sich nicht nur Bienen wohl, sondern auch Florfliegen oder Marienkäfer. Hier geht es zum Download.


Sommerliche Deko für jeden Blumentopf oder Garten: Biene Maja zeigt Euch zusammen mit Familie&Co, wie ihr süße Blumenstecker für eure Küchenkräuter bastelt. Bald schwirren freche Hummeln und Bienen um eure Blumen. Hier geht es zum Download.

Genau wie Menschen brauchen auch Bienen Wasser. Helft ihnen, mit einer selbst gebastelten Tränke. Hier findet ihr eine Anleitung.


Quelle: Biene Maja, Studio100

Teilt unsere neue Homepage auf: